Resselstraße 18/1 · 6020 Innsbruck

Tel. 0512 - 56 23 14 · Mobil 0664 - 324 20 40

Mantra und Initiation

Der erste Schritt in spiritueller Begleitung
ist die Initiation in ein spezifisches mantra.

(Swami Rama, Lectures on Yoga)

Mantra in der Yoga-Tradition

meditatingbuddha2(250v)Raja-yoga - der vollständige klassische Yoga - wird von den Yogis der Himalayas als meditativer Erfahrungsweg und mittels initiatorischer Anleitung übermittelt. Es wird gesagt: ohne diese lebendige Übertragung können die Lehren des Yoga nicht wirklich verstanden werden.

Die erste Transmission, die Übende dieses Weges erhalten, ist ein mantra - ein spezifischer Klang als Mittel zur Sammlung des Geistes und als ein Weg nach innen.

Was ist ein mantra?

Ein mantra besteht aus einer Silbe, einem Wort oder einer Folge von Silben bzw. Worten. Es ist eine Schwingungseinheit, ein konzentrierter Gedanke. Es kann auch als eine Art 'Gebet' oder als 'Invokation' verstanden werden - im Sinne einer Verbindung mit dem höheren Bewusstsein bzw. mit der innewohnenden 'göttlichen' Lebenskraft.

Jede Schwingung hat einen bestimmten Effekt auf den Geist (gemeint ist der Bereich der Wahrnehmung und des Denkens etc.), auf die vitalen Energien (prana) wie auch auf den physischen Körper. Jedes mantra trägt in sich eine Schwingung bzw. Kraft, die spezifische Wirkungen erzeugen kann.

Funktionen und Wirkungen

Auf dem Übungsweg der Meditation erfüllt ein mantra verschiedene Funktionen:

  • es gibt dem Geist einen inneren Fokus
  • es dient als Mittel, sich seiner inneren Zustände bewusst zu werden
  • es hilft, den Geist von belastenden, hinderlichen Faktoren zu reinigen
  • es führt durch die verschiedenen inneren Ebenen
  • es ermöglicht, allmählich in einen Zustand der Konzentration und tiefer Ruhe zu finden
  • es erschließt den Zugang zum Zentrum des Bewusstseins im eigenen Inneren.

Mantras sind Werkzeuge der Transformation der Persönlichkeit. Sie dienen vor allem dazu, spirituelle Entwicklung zu ermöglichen.

Mantras können als Ausdrucksformen kosmischer Energien verstanden werden. Sie können nicht wirklich definiert oder übersetzt werden. Die wahre Bedeutung eines mantras ist die Erfahrung, zu der die Meditation mit dem mantra führen kann.

Initiation in die mantra-Praxis

Es gibt viele mantras für verschiedene Zwecke. Persönliche mantras werden angepasst an die individuelle Situation und die persönlichen Bedingungen gegeben.

Initiation (Einweihung) in ein persönliches mantra innerhalb der Yoga-Tradition ist ein spiritueller Prozess, unabhängig von Konfession oder weltanschaulicher Überzeugung. Es ist die Übertragung eines Funkens des universellen Geistes in das individuelle Geistfeld eines Yoga-Studenten.

Ein persönliches mantra bedarf der Übermittlung durch eine dazu autorisierte Person. Durch Initiation wird eine Verbindung mit der lebendigen Kraft der Yoga-Tradition hergestellt, und das übermittelte mantra erhält dadurch besondere Wirksamkeit.

Der Prozess der Initiation

Im Prozess der Initiation in ein persönliches mantra wird spirituelle Energie übertragen. Durch diese Transmission im Prozess der Einweihung wird die Kraft des mantras 'erweckt' und beginnt, seine Wirksamkeit zu entfalten. Es gleicht dem Einpflanzen eines Samenkorns, das im Lauf der Zeit durch regelmäßige Praxis zu wachsen beginnt. Die spirituelle Qualität des mantras wird durch die Meditationspraxis an Kraft gewinnen und allmählich zu voller Blüte kommen.

Ein solcherart übertragenes mantra besitzt das Potential, all die verborgenen inneren Hindernisse, einschränkenden Gewohnheiten und negativen Persönlichkeitstendenzen zu bereinigen. Es kann den Übenden den Weg weisen zurück zum Zentrum des Bewusstseins, aus dem alles entstanden ist und entsteht.

Bedingungen, um ein mantra zu erhalten

Die praktischen Grundlagen für mantra-Meditation sollten erarbeitet sein. Dazu gehören z.B. die vorbereitende Atempraxis, systematische Entspannung, eine für Meditation geeignete aufrechte Haltung. Darüber hinaus sollte man zu regelmäßiger täglicher Meditations-Praxis bereit sein, und man sollte aufrichtig bestrebt sein, in seiner persönlichen Entwicklung fortzuschreiten und eine feinere Qualität in sein Leben und seine Beziehungen zu bringen.

Außerdem sollte man sich ein Grundwissen über den Hintergrund der mantra-Initiation aneignen sowie ein Grundverständnis für die Beziehung zur Tradition, aus der man das mantra erhält.

Das mantra, das man im Prozess der Initiation erhält, wird geheim gehalten, um seine Kraft in sich zu bewahren.

Ein persönliches mantra erhalten

Swami Veda Bharati hat eine Anzahl enger Studenten ausgebildet und autorisiert, im Namen der Tradition der Yogis des Himalaya in mantra zu initiieren.

Es ist nicht der Initiator, der initiiert. Im Verständnis der Yoga-Tradition ist es immer der universelle Guru, der initiiert. Eine zur Initiation autorisierte Person dient nur als Übermittler.

Dieser universelle Geist (Ishvara)

'... ist der ursprüngliche Lehrer selbst der frühesten Weisen,
denn er ist unbegrenzt von Zeit'

(Yoga-sutras I.26)

Wer an mantra-Initiation interessiert ist, schreibt bitte ein email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -

odoDiese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder man kann sich an Michael vom Team des Yoga-Zentrums wenden.


Zur Übersicht 'Yoga-Studien' ...