Resselstraße 18/1 · 6020 Innsbruck

Tel. 0512 - 56 23 14 · Mo 14-16 h, Di & Do 11-14 h

Vollmond-Meditation

 

Mond YZIweb

Zur Zeit des Vollmonds finden im Yoga-Zentrum zwei Vollmondmeditationen statt:

  • eine geleitete Meditation - am Sonntagabend, der dem Vollmondtermin am nächsten liegt
  • eine stille Meditation am Abend des Vollmond-Tages

Die Teilnahme ist frei und es ist keine Anmeldung erforderlich.


Angeleitete Meditation - Termine 2018

jeweils zum Vollmondtermin nächstgelegenen Sonntagabend - 20.00 h:

07. Januar
04. Februar
04. März
01. April
29. April
27. Mai
01. Juli
29. Juli
26. August
23. September
21. Oktober
25. November
23. Dezember

Dauer: ca. 30 Min.


Stille Meditation - Termine 2018

am Abend des Vollmondtages um 21.00 h (MEZ bzw. MESZ)

Diese Termine entsprechen den Meditationszeiten in der Tradition der Yogis des Himalaya (Swami Veda). Freunde und Studenten im Raum Europa und Afrika finden zu dieser Zeit zur gemeinsamen Meditation zusammen.
spac-h05trans
02. Januar (Dienstag)
31. Januar (Mittwoch)
01. März (Donnerstag)
31. März (Samstag)
29. April (Sonntag)
29. Mai (Dienstag)
28. Juni (Donnerstag)
27. Juli (Freitag)
26. August (Sonntag)
24. September (Montag)
24. Oktober (Mittwoch)
23. November (Freitag)
22. Dezember (Samstag)

Dauer der stillen Meditation:

ca. 45 Minuten.


Wie wird der Tag des Vollmonds bestimmt?

Gemäß indischer Ansicht erstreckt sich die Dauer der Vollmondzeit über ca. zwei Tage. Indische Pandits errechnen den genauen Zeitpunkt und die Dauer des Vollmondes. Am Tag mit den meisten Vollmondstunden findet die Meditation statt. Der festgelegte Tag kann sich u.U. vom Vollmondtag des westlichen Kalenders um einen Tag unterscheiden.


Vom Wert der Meditation als Gruppe

Es gibt zwei Arten der Gruppen-Meditation:

  • viele meditieren zur selben Zeit und am selben Ort
  • man meditiert zur selben Zeit, auch wenn man sich an verschiedenen Orten befindet

Die Darstellungen der Philosophie und Psychologie des Yoga beschreiben den Geist als ein universelles Energiefeld, das alles verbindet. Dieser universelle Geist ist eine ausstrahlende Kraft und wird unter anderem als universeller Lehrer (guru) in allem bezeichnet.

Wenn sich Menschen zur selben Zeit zur Meditation setzen, selbst wenn sie sich an unterschiedlichen Orten befinden, verbinden sie sich mit dem universellen Geist und erzeugen so ein kraftvolles Energiefeld. Es ist vergleichbar mit vielen einzelnen Magneten, die verbunden einen sehr viel stärkeren Magneten bilden. Die verbundene (geistige) Stärke der Vielen wird zur Stärke des Einzelnen.

loka samasta sukhino bhāvantu
'Möge die ganze Welt Frieden und Harmonie erlangen'


Vollmondmeditation Termine (PDF-Download)

Übersicht 'Kurse und Termine' ...